top of page

HÖRGERÄTE IM ÜBERBLICK

Vereinfacht lassen sich drei Hörgerät-Typen darstellen: das Hinter-dem-Ohr System (HdO), das Im-dem-Ohr System (IdO) und Systeme mit einem externen Lautsprecher (RIC).
Wir freuen uns, Sie persönlich in unserem Fachgeschäft beraten zu dürfen.

hdo.png

HdO

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte

Über drei Viertel der Menschen mit Hör-Schwierigkeiten tragen ein HdO. Bei ihnen verschwindet die Technik hinter dem Ohr. Der vom Mikrofon aufgenommene Schall wird nach seiner Verstärkung über einen Winkel (Ohrhäkchen) und durch das Ohrpassstück in den Gehörgang geleitet. Noch nicht sehr lange gibt es HdO Hörlösungen, bei denen das Ohr nicht mehr vollständig mit einem Ohrpassstück verschlossen wird. Nur ein schmaler Schallschlauch führt in das Ohr. Bei dieser so genannten offenen Versorgung ist der Klangeindruck viel natürlicher. Generell sind HdO Systeme robust und einfach zu handhaben. Ihre Gehäuse haben ansprechende und zugleich diskrete Designs. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben, und sie stehen auch für eine individuelle Note ihres Trägers.

IdO

Im-Ohr-Hörgeräte

Die gesamte Technik sitzt bei IdO Hörlösungen in einem kleinen Gehäuse, das in den Gehörgang geschoben wird. Die Farbe des Gehäuses entspricht zumeist der natürlichen Hautfarbe des Trägers, ist aber auch in dunklen Varianten herstellbar. IdOs bieten eine sehr diskrete und unauffällige Lösung für viele leichte bis mittelgradige Hörprobleme. Für ein solches IdO System muss jede Gehäuseschale individuell gefertigt werden. Der Hörakustiker nimmt einen Ohrabdruck, der als Vorlage für die Schalenherstellung dient. Die eigentlichen Gehäuseschalen können heute digital erzeugt werden. Danach werden die technischen Bauteile eingesetzt und das fertige Hörsystem vom Hörakustiker angepasst. Menschen sind individuell und weil keine Schwerhörigkeit einer anderen gleicht, ist die professionelle Anpassung moderner Hörgeräte an den jeweiligen individuellen Hörverlust eine Aufgabe für Hörakustikers.

idoa.png
Ric.png

RiC

Receiver-in-Canal-Hörgeräte

Ex-Hörer-Geräte haben den großen Vorteil, dass sie die Vorzüge von HdO- und Im-Ohr-Hörlösungen praktisch vereinen. Sie sind sehr elegant, kaum zu bemerken und ergonomisch perfekt zu tragen. Bei RIC-Hörlösungen sitzt der Hörer (Lautsprecher) im Gehörgang perfekt platziert und das Hörsystem verschwindet hinter dem Ohr. Feine Kabel, die durch den Schallschlauch geführt werden, verbinden das Technikgehäuse mit dem Hörer. Der Klang dieser Produkte ist sehr klar und natürlich, der Tragekomfort ist durchaus als sehr komfortabel zu bezeichnen. Als unabhängiger Hörakustik-Fachbetrieb können wir Ihnen diese Produkte und die damit verbundenen Vorzüge ausführlich demonstrieren.

Batterie oder Akku

Mittlerweile haben Menschen die Wahl, wie ihr Hörgerät mit Energie versorgt werden soll. Denn neben den mit Batterie betriebenen Hörgeräten gibt es seit einiger Zeit solche mit komfortabler Akku-Versorgung. Hierbei werden über Nacht die Hörgeräte in eine Ladeschale gestellt und aufgeladen. Morgens nimmt man sie heraus, denn jetzt sind die Geräte für den ganzen Tag aufgeladen. Letztlich haben die Kunden die Wahl, mit welcher Energieversorgung ihr Hörgerät funktionieren soll. Das gilt übrigens für HdO- wie auch für IdO-Hörgeräte.

idob.png
Landsmann-Webseite-HG.png

Unsere Partner

logo_widex_edited.png
AS Logo_edited.png
SYMPATICO-Logo_edited.png
Unbenannt_edited.png
Im-Ohr-Manufaktur_Logo_edited.png
signia-logo_edited_edited.png
logo_bernafon_edited.png
Unitron_Unitron_incorporates_sleek_style_and_innovates_hearing_a_edited.png
Phonak_Logo_edited.png
images_edited.png
oticon-logo_edited.png
Starkey_2019_Null_CMYK-01_edited.png
egger_logo webseite 70 jahre 268x75_edit
Logo 2_edited.png
Logo 2_edited.png
Logo 2_edited.png
bottom of page